Haben Sie Fragen?

Wir helfen gerne.

[CX_DE] Kontakt-Flyout

Beratung

Kundenservice

Technischer Support

Standorte

Codex in Ihrer Nähe

Haben Sie Fragen?

Wir helfen gerne.

[CX_DE] Kontakt-Flyout

Beratung

Kundenservice

Technischer Support

Standorte

Codex in Ihrer Nähe

Neue Abdichtungsnormen

Die Abdichtungsnorm DIN 18195 wurde komplett überholt. Die dafür neu beschlossenen fünf anwendungsbereichsbezogenen Nachfolgenormen beschreiben seit dem 01.07.2017 die technischen Ausführungen. Für den Fliesenleger sind die Normen 18531-5,18534 und 18535 entscheidend, wobei die DIN 18534 vermutlich am meisten Anwendung findet. Sie setzt sich aus 6 Teilbereichen zusammen. Mit Erscheinen der neuen Abdichtungsnormen werden Stand Juli 2017 die Fliesenverbundabdichtstoffe, mit welchen der Fliesenleger heute üblicherweise schon arbeitet, zu offiziellen DIN Abdichtsystemen ernannt.


Neue Normenreihe DIN 18531 -18535:

• DIN 18531 Abdichtung für nicht genutzte und genutzte Dächer

• DIN 18532 Abdichtung von befahrbaren Verkehrsflächen aus Beton

• DIN 18533 Abdichtung von erdberührten Bauteilen

• DIN 18534 Abdichtung von Innenräumen

• DIN 18535 Abdichtung für Becken und Behälter

Überblick: Was ist neu?

Wassereinwirkungsklassen

W0-I

Gering

Flächen mit nicht häufiger Einwirkung aus Spritzwasser

Feuchtigkeitsempfindliche Untergründe zulässig*

  • Wandflächen in Bädern außerhalb von Duschbereichen, häusliche Küchen
  • Bodenflächen im häuslichen Bereich ohne Ablauf z. B. in Küchen, Hauswirtschaftsräumen, Gäste-WCs

W1-I

mäßig

Flächen mit häufiger Einwirkung aus Spritzwasser oder nicht häufiger Einwirkung aus Brauchwasser, ohne Intensivierung durch anstauendes Wasser

Feuchtigkeitsempfindliche Untergründe zulässig*

  • Wandflächen über Badewannen und in Duschen in Bädern
  • Bodenflächen im häuslichen Bereich mit Ablauf
  • Bodenflächen in Bädern ohne/mit Ablauf ohne hohe Wassereinwirkung aus dem Duschbereich

W2-I

hoch

Flächen mit häufiger Einwirkung aus Spritzwasser und/oder Brauchwasser, vor allem auf dem Boden zeitweise durch anstauendes Wasser intensiviert

Nur feuchtigkeitsunempfindliche Untergründe erlaubt**

  • Wandflächen von Duschen in Sportstätten/ Gewerbestätten
  • Bodenflächen mit Abläufen und/oder Rinnen
  • Bodenflächen in Räumen mit bodengleichen Duschen
  • Wand- und Bodenflächen von Sportstätten/ Gewerbestätten

W3-I

sehr hoch

Flächen mit sehr häufiger oder langanhaltender Einwirkung aus Spritz- und/ oder Brauchwasser und/oder Wasser aus intensiven Reinigungsverfahren, durch anstauendes Wasser intensiviert

Nur feuchtigkeitsunempfindliche Untergründe erlaubt**

  • Flächen im Bereich von Umgängen von Schwimmbecken
  • Flächen von Duschen und Duschanlagen in Sportstätten/Gewerbestätten
  • Flächen in Gewerbestätten (gewerbliche Küchen, Wäschereien, Brauereien etc.)

* z. B. gipshaltige Trockenbaustoffe, Gipsputz oder Gipskalkputze, Gipswandbauplatten und -faserplatten, calciumsulfatgebundene Estriche

** Untergründe auf Zementbasis, z. B. Beton, Kalkzementputz CSII/III, Zementputz CSIV, Zementestrich, mineralische Bauplatten, Porenbetonbauplatten nach DIN 4166


codex GmbH & Co. KG

Germany

Bitte beachten Sie, dass Sie je nach Auswahl des Landes auf die Webseite unserer jeweiligen Gesellschaften vor Ort geführt werden.Dem Impressum der jeweiligen Zielseite können Sie den zuständigen Ansprechpartner entnehmen.